Unser Klima wandelt sich und unsere Ressourcen werden knapper. Daher wird immer intensiver nach Möglichkeiten gesucht, alternativ Energie zu gewinnen und dabei unsere Umwelt und unsere Ressourcen zu schonen.
Ein großer Schritt in Richtung klimafreundliche Energie ist Biomethan, welches durch die Aufbereitung von Biogas entsteht.
Biogas ist unter den erneuerbaren Energien ein Multitalent: Aus Biogas lässt sich sowohl Strom und Wärme als auch Kraftstoff gewinnen. Ebenso kann es als Erdgasäquivalent in Form von Beimischungen zu Erdgas genutzt werden. Aus Biogas kann kontinuierlich Energie erzeugt werden. Dies wird dadurch ermöglicht, dass sich Biogas gut speichern lässt. Somit kann beispielsweise die Stromproduktion bei hohem Verbrauch im Stromnetz gezielt erhöht bzw. bei geringem Verbrauch gedrosselt werden. Damit ist die Energieproduktion aus Biogas sowohl grund- als auch spitzenlastfähig.
Somit nimmt das Biogas als multifunktionaler Alleskönner die Stellung als Regelenergie unter den erneuerbaren Energien ein. Biogas kann Schwankungen in der Energieerzeugung von Wind- und Solarenergie nachhaltig ausgleichen und trägt damit zu einer regenerativen Energievollversorgung bei.
Die Erzeugung von Biogas ist keine neue Technologie. Das bisher gewonnene Biogas wurde im einfachsten Fall  direkt vor Ort in einem Block-Heiz-Kraft-Werk (BHKW) oder Heizkessel verbrannt und der erzeugte Strom sowie die zudem erzeugte Wärme direkt genutzt.
Die beim Verstromungs- bzw. Verbrennungsprozess erzeugte Wärme ist je nach Standort nur bedingt nutzbar, da in vielen Fällen keine ganzjährig konstanten  Wärmeabnehmer wie bspw. Schulen, Schwimmbäder oder Krankenhäuser in erreichbarer Nähe vorhanden sind. Um also die fehlende räumliche Nähe zwischen Erzeugungs- und Verbrauchsstätte zu überbrücken bietet es sich an, das Biogas auf Erdgasqualität aufzubereiten und in das öffentliche Erdgasnetz einzuspeisen. Auf diese Weise kann das Biogas, jetzt aufbereitet zu Biomethan, dort entnommen werden, wo der entsprechende Bedarf an Strom und Wärme vorhanden ist. Damit steigt die energetische Ausschöpfung des Gesamtenergiepotentials des Biogases gegenüber einer konventionellen Verstromung ohne Wärmenutzung. Die Aufbereitung des Biogases ermöglicht somit die uneingeschränkte und hocheffiziente Nutzung der gewonnenen regenerativen Energie.
Derzeit gibt es etwa 25 Anlagen in Deutschland, die Biomethan in das Erdgasnetz für eine räumliche und zeitlich entkoppelte Nutzung einspeisen. Weitere Biomethananlagen sind bereits im Bau und in der Planung.
Biomethananlage
Wie entsteht Biomethan?
Welche Vorteile hat Biomethan für mich und die Region, in der ich lebe und wo findet Biomethan Verwendung?